Best Practice
Best Practise

WOM-Good Practices

SGHG Planungs- und Prüfgesellschaft Bautechnik mbH: WOM-Praxispartner SGHG Ingenieure gewinnt den i-work Business Award 2019 in der Kategorie „KMU – kleine und mittelständische Unternehmen“

„Unser Konzept stellt besonders das soziale gegenseitige Kennenlernen in den Mittelpunkt", Geschäftsführer Dr. Holger Keitel.

SGHG ist ein Unternehmen des Hoch- und Ingenieurbaus mit Standorten in Jena, Halle und Dresden. Der aktuelle Personalbedarf erfordert ein europaweites Recruiting. Die Vorteile interkulturell gemischter Teams liegen für Geschäftsführer Dr. Holger Keitel klar auf der Hand: „Alle Mitarbeitenden lernen durch den Austausch andere Kulturen kennen und werden offener für Neues. Dieses Kennenlernen der Unterschiede in Arbeits- und Kommunikationskultur befähigt zu mehr Flexibilität in den Handlungsstrategien und bereitet für ein Arbeiten in schnell wechselnden Anforderungen und unsicheren Situationen vor."

Auch bei der Wohnungssuche, beim Kennenlernen der Stadt und bei wichtigen Behördengängen unterstützt das Unternehmen. Die SGHG verweist auf die guten Erfahrungen mit zuverlässigen lokalen Partnern. Sie nutzen etablierte Formate wie den Willkommensservice der Jenaer Wirtschaftsförderung und haben in Kooperation mit dem WOM Projekt Onboarding-Konzepte erarbeitet. (Quelle: Pressemitteilung JenaWirtschaft)

Die Einarbeitungsphase wurde in der Vergangenheit eng begleitet und kompetent ausgestaltet - mit beispielhaftem Erfolg. Es wird ein Bezugspersonen-Programm zur Einarbeitung umgesetzt und es gibt diverse etablierte Willkommens-Events innerhalb der Belegschaft. Die Unterstützung durch das WOM-Projekt bezieht sich auf die Ausgestaltung und Weiterentwicklung des Onboardingprozesses vor dem Hintergrund der aktuellen Herausforderungen in der Internationalisierung der Personalentwicklung.

Ziel ist die Erweiterung der Handlungsstrategien im Onboarding:

  • Ausgestaltung des Onboardingkonzepts
  • Entwicklung eines Look&See-Konzepts
  • Handlungsfelder, Informationen, Leitfragen als Orientierungshilfe für Onboarding-Bezugspersonen
  • Stärkung kommunikativer Kompetenzen zum Umgang mit Vielfalt

 

©Tina Peißker/JenaWirtschaft

Der i-work-Business Award wird jährlich von der Wirtschaftsförderung Jena (JenaWirtschaft) und der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU) für innovative Konzepte und Maßnahmen bei der interkulturellen Öffnung für internationale Fachkräfte vergeben.